I


I

I

Der Name unserer Schule – open yoga – soll für „offen, Offenheit“ stehen.
- offen für alle Menschen, ob Kinder, Teenies, Menschen mit gesund-
- heitlichen Problemen oder sportlich fit und aktiv, Schwangere oder
- junge Mütter sowie ältere Menschen
- offen für jede Art von Mensch
- offen für verschiedene Yoga-Traditionen
- Offenheit gegenüber den individuellen Bedürfnissen der Übenden

Nachdem ich einige Jahre in größeren Schulen gearbeitet habe, wurde mir klar, wie wichtig beim Yoga eine kleine Gruppe von Teilnehmern ist, um zu korrigieren und adjusten, aber auch, um den Weg des Yoga individuell begleiten zu können. Und so entstand aus einem Raum und der Idee, individuelles Yoga in kleinen Gruppen anbieten zu wollen, open yoga. .

Im Januar 2007 startete der Unterricht mit ganzen zwei Kursen, mittlerweile finden wöchentlich vierzehn Kurse mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt. Regelmäßige Workshops zu theoretischen und praktischen Aspekten ergänzen unser Programm. Im Mai findet traditionell eine Yoga-Reise nach Sardinien statt, in der Yoga einmal ganz ohne alltägliche Verpflichtungen geübt und erlebt werden kann.

I


I

I

Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich schon während meiner Ausbildung die Gelegenheit bekam, zu unterrichten. Schnell wuchs in mir der Gedanke, die einsame Beschäftigung am Schreibtisch mit meinen Büchern – auch wenn ich dabei meinen akademischen Kontext verlassen würde - ganz gegen die Arbeit mit Menschen einzutauschen und meine Freude und mein Wissen über Yoga weitergeben zu können.

Nachdem ich zuerst an anderen Schulen unterrichtet habe, bot sich mit dem Raum hier im wunderschönen Hinterhof die Möglichkeit, meine Vorstellungen von der Vermittlung von Yoga 1:1 umsetzen zu können – was ich nun mit all meiner Begeisterung ausübe!

EINFACH ANSCHAUEN:


Fotos

(© Open Yoga / © Gabriele Klaes / © Andrea Schönwandt )

-->